Hotel Social Media Marketing – die 5 häufigsten Fehler

Hotel Social Media Marketing – die 5 häufigsten Fehler

22 April 2021Piotr Bajerlein

Das Verwalten eines Hotel-Profils auf Social Media Kanälen klingt erstmal recht einfach, oder? Ein paar Fotos, Hashtags und Emojis – fertig. Dieser Schein trügt jedoch.

Unabhängig davon, ob es sich um Facebook, Instagram oder LinkedIn handelt, ist es leicht, Fehler zu machen, die dazu führen, dass die Botschaft die Zielgruppe nicht erreicht.

Im Folgenden haben wir die fünf häufigsten Fehler zusammengetragen, die beim Social Media Marketing (SMM) in der Hotellerie gemacht werden und Tipps, wie Sie eben diese vermeiden können!

1. Sie haben keinen Social Media Plan 

Social Media Marketing kann zur Zeitverschwendung werden, wenn es ohne einen geeigneten Plan durchgeführt wird. Gelegentliche Veröffentlichung von Beiträgen mit gleichen Inhalten auf verschiedenen Kanälen wird nicht hilfreich sein.

Social Media Marketing sollte so wie auch jede andere Marketingkampagne geplant werden. Dieser Plan sollte bestimmte Ziele und ein Budget festlegen.

Unser Tipp: bevor Sie mit Ihren Social Media-Aktivitäten beginnen, sollten Sie Daten sammeln und einen Veröffentlichungsplan erstellen. 

Was Sie tun können:

  • eine Analyse der Aktivitäten der Konkurrenz durchführen (was sie veröffentlichen, wie oft, welche Beiträge beliebt sind)
  • eine Analyse Ihrer bisherigen Aktivitäten durchführen (wie oft Sie Inhalte veröffentlicht haben, welche Beiträge besonders beliebt waren, wo Sie das meiste Engagement und die meiste Konversion erzielten)
  • Definition der Zielgruppe und Personas definieren, an die Sie Ihre Kommunikation richten
  • Ziele für Kommunikationsaktivitäten festlegen,
  • Beispielbeiträge für mindestens 2 Wochen im Voraus vorbereiten
  • einen Veröffentlichungsplan und ein Budget festlegen

2. Sie wissen nicht genau, wer Ihre Zielgruppe ist 

Überlegen Sie, an wen Sie Ihre Kommunikation richten und wer Ihre Gäste sein könnten. Hier kommen wieder die Personas in Spiel, die wir bereits erwähnt haben.

Jeder Kanal benötigt Inhalte, die dem Format dieses Kanals entsprechen, um Reichweite und Resultate zu maximieren. Ein Hotel für Familien mit Kindern, ein Business-Hotel und ein Hotel nur für Erwachsene benötigen sorgfältig zugeschnittene Kommunikationen, um bestimmte Aktionen anzuregen.

Unser Tipp: sammeln Sie Daten über Ihre Zielgruppe und machen Sie sich ein genaueres Bild von ihnen. Können Sie folgende Fragen beantworten?

  • Wie alt sind Ihre Gäste?
  • Woher kommen Ihre Gäste und was machen sie beruflich?
  • Was interessiert Ihre potenziellen Gäste?
  • Was brauchen sie und wie können Sie ihnen helfen?
  • Wonach fragen sie am häufigsten auf Social Media Kanälen?
  • Wie engagiert sind Ihre bisherigen Follower?

3. Gleichstellung aller Social Media Kanäle

Es ist ineffektiv und kontraproduktiv alle Empfänger auf die gleiche Weise anzusprechen. Jedes soziale Netzwerk hat seine einzigartigen Funktionen, Sprache, Zielgruppe und Arten von Inhalten.

Damit eine Social Media Marketing Strategie effektiv ist und die Reichweite maximiert wird, müssen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kommunikationskanälen berücksichtigt werden. Es ist wichtig herauszufinden, wie Menschen über diese sozialen Netzwerke kommunizieren und auf was für Inhalte sie am besten reagieren.

social-media-marketing

Unser Tipp: veröffentlichen Sie nicht auf jedem sozialen Kanal den gleichen Beitrag, insbesondere nicht im selben Format!

  • Analysieren Sie Ihre Profil-Statistiken auf jedem genutzten Kanal. Finden Sie heraus, welche Nachrichten das Interesse Ihrer Zielgruppe geweckt haben und erstellen Sie ähnliche Inhalte.
  • Veröffentlichen Sie Beiträge gemäß den festgelegten Regeln des jeweiligen Kanals und der Sprache Ihres Publikums.
  • Stellen Sie sicher, dass Stil und Ton dem Kanal entsprechen. Zum Beispiel haben Facebook und Instagram einen viel lockereren Stil als LinkedIn. Kopieren Sie nicht einfach den gleichen Eintrag auf allen Kanälen, sondern passen Sie ihn an den Stil des jeweiligen Kommunikationskanals an!

4. Sie nutzen Social Media als reine Verkaufsplattform

Sie können die attraktivsten Angebote für einen Aufenthalt in Ihrem Hotel erstellen, jedoch sind Social Media Kanäle keine Plattform, über die man nur Verkaufsinhalte veröffentlicht. Die Inhalte müssen auf Ihre potenziellen Besucher zugeschnitten sein, der Inspiration dienen und das Interesse auf mehr wecken.

Unser Tipp: Inspirieren Sie Ihre potentiellen Gäste und informieren Sie sie darüber, was sie in Ihrem Hotel und der Umgebung tun können.

Solche Beiträge können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • Informative Beiträge, z. B. zu den Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Hotels, Informationen darüber, was zu einer bestimmten Jahreszeit in der Gegend unternommen werden kann oder positive Bewertungen anderer Gäste
  • Unterhaltsame Beiträge, die ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, wie beispielsweise Fotos des Hotels und des Teams von „hinter den Kulissen“, von Veranstaltungen, Erinnerungen oder einfach nur eine schöne Aussicht aus dem Hotelzimmerfenster

5. Sie beziehen Ihre  Follower nicht mit ein

Der Social-Media-Algorithmus liebt Beiträge mit starkem Engagement der Nutzer. Die Erstellung von Inhalten ist dabei nur der erste Schritt. Erstellen Sie Beiträge, die die Benutzer dazu ermutigen, Likes, Reaktionen oder Kommentare zu hinterlassen.

Im nächsten Schritt ist es wichtig, die Kommunikation mit ihnen aufrechtzuerhalten, einschließlich Ihrer Antworten auf diese Kommentare. Dies ist nicht nur gut für den Algorithmus, sondern, wird auch von den Nutzern sehr geschätzt.

engagement

Auf Social Media Kanälen kann es sogar Verkaufs-Leads im Kommentarbereich geben, wie z.B. eine Frage zu einem Hotelaufenthalt.

Unser Tipp: es gibt verschiedene Möglichkeiten seine Follower zu engagieren. Hier sind ein paar bewährte Strategien:

  • Das Veröffentlichen offener Fragen, wie z.B. „Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?“ oder „Wer möchte diesen schönen Ort besuchen?“;
  • Direkte Handlungsaufforderungen geben, z. B. „Hinterlassen Sie einen Kommentar, und teilen Sie uns mit, was Ihnen am besten gefällt“;
  • Und wenn jemand einen Kommentar hinterlassen hat, antworten Sie so schnell wie möglich. Auch wenn jemand nur seine Wertschätzung für seinen Aufenthalt bei Ihnen zum Ausdruck bringen möchte!

Social Media spielt in der Hotellerie eine immer größere Rolle, indem es als Plattform für die Steigerung der Markenbekanntheit dient, Dialoge mit (potentiellen) Gästen fördert und das Engagement steigert.

Erstellen Sie einen klaren Plan, um mithilfe einer gut kurierten Content-Marketing-Strategie über die sozialen Kanäle hinweg Ihre Zielgruppe zu erreichen und berücksichtigen Sie auch ein Budget für bezahlte und gesponserte Werbeaktionen.

Planen, testen, analysieren – so werden soziale Medien zu einer sehr wichtigen Plattform für die Kommunikation mit Ihren Gästen. Denken Sie sowohl an diejenigen, die Ihrer Marke bereits treu sind, als auch an solche, die gerade erst Ihre Marke kennenlernen.

Hoffentlich helfen Ihnen diese Tipps dabei, effektives Social Media Marketing zu betreiben. Wenn Sie Unterstützung bei der Erstellung einer ergebnisorientierten Social-Media-Strategie benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung eines Social Media Marketing Plans?
Dann helfen wir Ihnen gerne weiter!

* Pflichtfeld