Erfolgreiches Social Media Marketing für Hotels

Erfolgreiches Social Media Marketing für Hotels

02 Dezember 2019Aleksandra Kurzawa

44% der Verbraucher geben an, dass ihre Kaufentscheidungen durch Social Media beeinflusst wurden. Was macht Social Media für Kunden so bedeutend und zu einem der wichtigsten Faktoren, um einen Gast zu gewinnen? Wie pflegt man einen Social Media Account als Hotelier?

Social Media helfen dabei, eine bestimmte Community zu erreichen, Empfänger an einem Ort zu sammeln und die wichtigsten Informationen zu verbreiten. Es lohnt sich also, sich darum zu kümmern, sowie man sich sonst auch um seine Hotelgäste kümmert.

„Guten Morgen, schön Sie kennenzulernen“ – begrüßen Sie den Besucher und stellen Sie sich vor

Wenn Sie Gäste in das Hotel einladen, achten Sie darauf, dass die gesamte Anlage gepflegt ist, dass alle Passagen und wichtige Orte ordnungsgemäß gekennzeichnet sind, und, dass den Gästen Informationen wie z.B. die Öffnungszeiten und die Speisekarte des Restaurants, WLAN-Passwort oder Mini-Stadtführer nicht entgehen. Behandeln Sie ihre sozialen Medien genauso.

Vervollständigen oder organisieren Sie Hotelinformationen in Ihren Lesezeichen:

  • „Informationen“ auf Facebook
  • „Bio“ auf Instagram
  • „Über uns“auf LinkedIn

Überlegen Sie genau, wie man im Facebook-Profil navigiert, d.h. im Seitenmenü.

Stellen Sie sicher, dass die URLs und Namen Ihrer Profile mit dem Namen ihres Hotels übereinstimmen und, dass alle Stellen, an denen Sie die Reservierungsmaschine verknüpfen können, ordnungsgemäß konfiguriert sind.

Bei Instagram ist es wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Sie Ihr Konto auf das Unternehmensprofil umstellen, wodurch Sie Zugriff auf die wichtigsten Profilstatistiken erhalten.

social-media-instagram

„Danke für die Einladung, Sie sehen toll aus!“ – Wie ein Gast sich über Sie freuen kann

Sie haben den Gast bereits ermutigt, Sie in den sozialen Medien aufzusuchen. Wie präsentieren Sie sich dort? Profilbild, Hintergrundbild, Bild in der Info-Registrierkarte…

Diese sollten attraktiv und konsistent sein, sowie die richtigen Formate haben:

  • Facebook und Instagram – Profilbild: 900 x 900 px. Am besten verwenden Sie das Logo Ihres Hotels. Denken Sie daran, dass das Logo nicht den gesamten Platz einnehmen darf, da das Profilbild im Kreis abgeschnitten wird.
  • Facebook – Hintergrundbild: 820 x 312 px für Computer- und 640 x 360 px für Handybildschirme. Am wichtigsten ist, dass es den Abmessungen von Smartphones entspricht – dann vermeiden Sie das Risiko, dass wichtige Elemente herausgeschnitten werden. Es wird emfohlen, einen Film als Hintergrund einzufügen.
  • Facebook – Foto in der Informationsleiste in der rechten Spalte: Platzieren Sie hier ihr bestes Foto – es kann ein Foto des Hotel-Innenraums oder ein Element sein, das draußen sichtbar ist.
  • LinkedIn – Hintergrundfoto: 1584 x 396 px. Sie können fertige Grafiken von LinkedIn verwenden. Es ist jedoch ratsam, Ihre eigenen hochzuladen und die Vorteile Ihrer Einrichtung zu präsentieren.

Denken Sie daran, dass auch die Ordnerbeschreibungen in der Fotogalerie von Bedeutung sind. Wenn ein Gast das Innere eines Hotels oder eines Konferenzraums sehen möchte, klickt er nicht erst durch einen Ordner mit 5000 Fotos, die als ”Telefon-Uploads” bezeichnet werden. Teilen Sie die Fotos in thematische Galerien auf – so kann Ihre Einrichtung besser kennengelernt werden.

„Wodran sind Sie interessiert? Wir haben viel zu bieten!“ – wie man den Empfänger nicht langweilt

Ihr Besucher hat es geschafft, sich wie zu Hause zu fühlen und plant, einen Moment länger bei Ihnen zu verweilen. Sie sollten ihn mit etwas unterhalten, damit er Sie nicht zugunsten anderer Profile im Stich lässt. Vielfalt ist der Schlüssel um Langeweile zu vermeiden.

Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte so, dass sie vielfältig sind und gleichzeitig mit Ihrer Marke in Verbindung stehen. Wie das geht? Sie müssen die richtige Strategie entwickeln.

Verwenden Sie verschiedene Formate und Formen von Einträgen, aber vermeiden Sie dabei Chaos und schlechte Qualität von Fotos und Grafiken. Seien Sie kreativ und machen Sie Spaß! Soziale Medien können mit Geselligkeit verglichen werden. Gehen Sie daher auf ein Höchstmaß an Kommunikationsfähigkeiten.

Facebook und Instagram sind bekannt für eine lockere, zugängliche Unternehmenspräsentation, die sich auf ein offenes Gespräch mit dem Empfänger konzentriert.

Auf Facebook und Instagram sollten Sie folgendes veröffentlichen:

  • Bilder Slider
  • Videos
  • Umfragen
  • Panoramafotos oder vertikale Grafiken

Fügen Sie Hashtags, Emojis, ”Gefühl/Aktivität” und Check-ins an bestimmten Orten hinzu. Spielen Sie mit dem Format und folgen Sie allen Neuheiten, denn neue Formate sind eine Chance, die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zu ziehen.

LinkedIn hat einen eher geschäftsmäßigen Charakter in der Kommunikation, aber Ihre Branchenkentnisse und Professionalität können in eine attraktive Form gebracht werden, die das Engagement des Publikums fördert.

Auf LinekdIn sollten Sie veröffentlichen:

  • Ratschläge
  • Erfolgsgeschichten
  • Branchen-News
  • Kürzere Einträge mit Foto/Infografik/Video

Seien Sie ein offener Partner für ehrliche Gespräche.

„Ich möchte etwas Besonderes.“ – schätzen Sie diejenigen, die sich Ihr Profil bereits anschauen

Informieren Sie Ihre Leser rechtzeitig über neue Angebote und Werbeaktionen – wenn sie Ihre Beiträge am ehesten sehen, d.h. zur Prime time. Im Internet finden Sie viele Hinweise zu den besten Tagen und Uhrzeiten für die Veröffentlichung Ihrer Posts. Niemand wird den Zeitpunkt der Veröffentlichung und die Form Ihrer Posts für ihre Leser besser bestimmen können als Sie.

Untersuchen Sie die Reaktionen von Empfängern und Daten aus Profilstatistiken, die auf Facebook, Instagram oder LinkedIn verfügbar sind. Sammeln Sie die Daten und analysieren Sie diese.

Scheuen Sie sich nicht, zu Beginn Ihrer Profilaktivität zu experimentieren, und gehen Sie über die von der Statistik vorgeschlagene Grenzen hinaus. Dies ermöglicht Ihnen wertvollere Daten zu sammeln, um die Strategie für weitere Aktivitäten zu entwickeln.

we-like-you

„Ist alles in Ordnung? Brauchen Sie noch etwas?“ – alles unter Kontrolle haben und kommunizieren

Social Media ist ein kontinuierliches Online-Gespräch. Wenn Sie damit rechnen oder erwarten, dass Ihr Beitrag viel Interesse weckt, veröffentlichen Sie ihn nicht, wenn Sie in den nächsten Stunden keinen Zugriff auf Ihr Profil haben werden.

Möglicherweise gibt es eine Reihe von Kommentaren, auf die Sie antworten sollten, und viele private Nachrichten, in denen Sie nach Details gefragt werden. Wenn Ihre Posts an Wochenenden die höchste Reichweite haben und Sie nicht an Ihrem Computer sind, hören Sie an diesen Tagen nicht auf sie zu veröffentlichen. Lassen Sie die Posts, dessen Aufgabe es ist, Empfänger mit einzubeziehen, für einen Tag, an dem Sie Zeit haben an der Diskussion teilzunehmen.

Die beste Form von Posts ist jene, die Leser dazu ermutigt in den Kommentaren miteinander zu diskutieren. Man erwartet eine sofortige Reaktion von Social Media. Man ist es gewohnt online zu sein und schnell zu antworten. Dies ist ein Trend, den man einfach akzeptieren muss.

„Vielen Dank für Ihre Gastfreundschaft, ich werde öfter vorbeischauen“ – was man tun kann, um die Zuneigung der Gäste zu wecken

Die Strategie sollte von allen ausgearbeitet werden, die möchten, dass die sozialen Medien ihre Funktionen erfüllen, d.h. Empfänger zusammenbringen und zu Käufen führen. Die meisten Ihrer Gäste überprüfen die sozialen Medien vor dem Kauf.

Einige von ihnen speichern Ihr Profil, wenn sie es attraktiv finden, unter ihren Favoriten, indem sie die Funktionen „Gefällt mir“ oder „Folgen“ benutzen. Sie sollten alles dafür tun, um diese Attraktivität zu erhalten.

Zeigen Sie Ihre beste Seite

  • Planen Sie eine Reihe von Posts, die Sie beispielsweise jeden Mittwoch um 10:00 Uhr veröffentlichen werden – Ihre Leser werden diese erwarten
  • Achten Sie auf den visuellen Aspekt des Inhalts. Machen Sie keine Fotos von schlechter Qualität. Sie können dekorative Elemente hinzufügen, z.B. das Logo in der unteren rechten Ecke oder am Rand. Halten Sie sich dabei an Ihre visuelle Identiät und die Art der Einrichtung.
  • Zeigen Sie das Leben im Hotel – wir sind von Natur aus Voyeure, wir beobachten gerne, was bei anderen passiert.

Bevor Sie anfangen…

Richten Sie vor dem Ausführen einer bestimmten Aktion die entsprechenden Säulen der Kommunikation des Hotels mit den Kunden ein. Mit einer solchen Struktur können Sie Chaos in Veröffentlichungen vermeiden, zyklische Posts erstellen und dank dieser Tools die Richtung bestimmen, die Sie gehen möchten, um das Image Ihres Hotels im Web aufzubauen.

Denken Sie daran, dass Social Media nicht nur Facebook beinhaltet

Von Nutzen sind auch Instagram und LinkedIn, sowie Youtube und Twitter. Wenn Sie sich dafür entscheiden, all diese Kanäle zu nutzen, sollten Sie konsequent in der Art und Weise sein, wie Sie sie verwalten. Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung einer Social Media-Kommunikationsstrategie und bei der Ausführung Ihrer Profile benötigen, kontaktieren Sie uns! Das Profitroom Marketing Services Team hilft Ihnen dabei, die nächste Stufe der Social Media Aktivität zu erreichen.

Behalten Sie aktuelle Gäste und ziehen Sie neue an!
Leiten Sie die sozialen Medien mit uns
Ich stimme der Verarbeitung meiner persönlichen Daten zwecks Abwicklung dieser Anfrage zu (mehr dazu)

* Pflichtfeld