10 Marketing- und Verkaufstipps für die Zeit des Coronavirus und darüber hinaus

10 Marketing- und Verkaufstipps für die Zeit des Coronavirus und darüber hinaus

05 März 2020Julia Kolberg

Das Gastgewerbe ist eine der Branchen, die aus offensichtlichen Gründen am stärksten von den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sein können. Worauf sollten Sie sich konzentrieren und was ist zu beobachten, um die Situation unter Kontrolle zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen? Erhalten Sie wertvolle Tipps von unseren Marketing- und Revenue-Management- Experten, die Hoteliers schon seit Jahren mit Rat und Tat zur Seite stehen.

WICHTIG

Wir haben diesen Eintrag am 5. März veröffentlicht. Lesen Sie unseren neuen Blogeintrag vom 16. März, der stetig aktualisiert wird.

Da die Situation sehr dynamisch ist, gibt es keine Garantie dafür, dass die folgenden Tipps funktionieren. Es sind lediglich Hinweise die zu berücksichtigen sind und Tipps die Sie ausprobieren können. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass jedes Hotel unterschiedliche Eigenschaften hat und derzeit verschiedenen Herausforderungen gegenübersteht.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Objekt? Kontaktieren Sie uns jederzeit und wir beraten Sie gerne!

COVID-19 ist derzeit Thema #1

Viele Branchen leiden unter den Auswirkungen der wachsenden Zahl von COVID-19-Fällen. Eine davon ist die Tourismusbranche, einschließlich der Hotellerie. Diskussionen und Fragezeichen erscheinen kontinuierlich in Foren und Gruppen für Hoteliers.

Unser Ziel ist es, die Einnahmen der Hoteliers zu sichern und Ihre tägliche Arbeit zu erleichtern. Um den Anforderungen gerecht zu werden, haben wir verschiedene Tipps im Bereich Marketing und Revenue Management für Sie vorbereitet, die in unsicheren Momenten der Geschäftsentwicklung hilfreich sein werden.

Marketing

Marika Kachelska, Teamleitung E-Marketing

“Folgende Indikatoren sind derzeit eine Überwachung wert:

  1. Die Anzahl der Webseitenbesuche und die darauf verbrachte Zeit – stellen Sie einen großen oder plötzlichen Unterschied zu früheren Statistiken fest?
  2. Schnelle Änderungen der Besucherquellen auf der Website, z. B. ob bezahlte Kampagnen oder organische Suchanfragen spürbar zurückgehen. Stellen Sie sicher, dass die Änderung des Verkehrs auf der Webseite nicht mit einer Pausierung Ihres Werbebudgets zusammenhängt.
  3. Länder, aus denen die Besucher kommen – können Sie große Unterschiede erkennen, beispielsweise an Rückgängen aus einem bestimmten Land oder Ländern, die bisher geführt haben?
  4. Aufrufe des Reservierungssystems – beginnen weniger Benutzer als zuvor mit der Preisberechnung für einen Aufenthalt?

Es ist schwierig vorherzusagen, wie sich Benutzer tatsächlich verhalten werden. Wir raten von plötzlichen und impulsiven Marketingaktivitäten ab.

Zunächst lohnt es sich, die Daten zu analysieren. Jede Entscheidung bezüglich einer Änderung der Werbestrategie (z. B. Marktausrichtung) oder des Budgets sollte von sichtbaren Prämissen in der Analyse gestützt sein.”

Revenue Management

Joanna Kulesza, Teamleitung Kundenerfolg:

“Es lohnt sich auf jeden Fall, den Finger am Puls der Zeit zu haben. Die Situation in der Tourismusbranche ändert sich jetzt sehr dynamisch. Seien Sie also vorbereitet. Ich ermutige Sie, ein Team zusammenzustellen, das die Situation überwacht und in der Lage ist, jede Krise zu bewältigen.”

Was genau kann man tun?

  1. Richten Sie eine flexible Stornierungsrichtlinie ein: bis wann und unter welchen Bedingungen kann man einen Aufenthalt vollständig stornieren? Überlegen Sie, ob Gäste ihren Aufenthalt zu einem anderen Zeitpunkt nutzen können – geben Sie diesen genau an und schlagen Sie Gutscheine vor, die zu einem anderen, festgelegten Zeitpunkt genutzt werden können.
  2. Passen Sie Aufenthaltsbeschränkungen an die sich ändernde Marktsituation an.
  3. Analysieren Sie Ihre Stornierungsberichte sorgfältig und überwachen Sie, aus welchem Segment und wie weit im Voraus die Stornierungen eintreffen.
  4. Laden Sie lokale Gäste in Ihr SPA und Restaurant ein und erstellen Sie spezielle Angebote für diese.
  5. Zeigen Sie anhand von Video- und Social-Media-Beiträgen, dass das Hotel Kontrolle über die Situation hat und die Gäste sich entspannen können.
  6. Beobachten Sie die Flughafensituation, Empfehlungen des Ministeriums für Gesundheit und der Welthandelsorganisation.”

Des Weiteren, haben die DEHOGA und IHA wichtige Informationen für Unternehmer der Hotellerie und Gastronomie zum Coronavirus zusammengestellt.
Zum Merkblatt